Die Vogelkojen

Die Vogelkoje ist eine Einrichtung zum Entenfangen.Sie liegt gut versteckt in einem eigenen Wäldchen aus Weiden, Pappeln, Erlen oder Moorbirken. Als Zentrum gibt es einen Süßwasserteich, der in vier bis fünf Seitenkanäle mündet, die so gebogen sind wie ein Horn. Diese Seitenkanäle werden auch ,,Fangpfeifen´' genannt. Sie sind umgeben von Schilfwänden und Netzen und enden in sogenannten Reusenanlagen. Wenn sich angelockte Wildenten in den Kojen befanden,wurden sie vom Kojenfänger in die Spitze einer dieser Pfeifen getrieben, wo sie in der Reuse gefangen und durch Halsumdrehen getötet wurden. In früherer Zeiten haben sich die Menschen besonders auch von diesem Wildentenfang ernährt.

Zurück