Grundschule: Kinderfest

08.06.04 Bei nicht gerade idealen Wetterbedingungen veranstaltete die Grundschule Wanderup ihr diesjähriges Kinderfest. Weil es bei den Königsspielen regnete, mussten diese in die Turnhalle verlegt werden. Es gab zehn verschiedene Stationen, die jedes Kind „ansteuern“ musste. Dabei ging es um Geschicklichkeit, Treffsicherheit und auch Glück. Schließlich standen am Ende des Vormittags die Königspaare in den einzelnen Klassen fest.

Klasse 1: Nele Hermannsen und Timo Rottschäfer
Klasse 2: Ronja Langholz und Ruben Hammele
Klasse 3a: Anna-Lena Hansen und Robin Luca Schäfer
Klasse 3b: Wencke Kumke und Lars Paulsen
Klasse 4: Celina Feddersen und Frederik Rathke.

Sie wurden mit einer Schärpe und einer Krone geschmückt und führten am Nachmittag beim Umzug ihre Klasse an.

 


Trotz Nieselregens gab es einen Umzug durch das Dorf

Der Nachmittag begann mit einem Umzug durch das Dorf unter Führung des Spielmannszuges Rödemis. Die Straßen waren schön geschmückt, und es gab noch ein Platzkonzert auf dem Gelände der Seniorenwohnanlage.

 


Angebote beim Circus Luft

 

Eine besondere Attraktion am Nachmittag war der Mitmach-Zirkus Luft. Dort konnten sowohl Kinder als auch Erwachsene an verschiedenen Stationen ihre Geschicklichkeit durch Jonglieren und andere Dinge unter Beweis stellen. Außerdem gab es noch Stände, die von den Eltern betreut wurden, wie Dosenwerfen, Schminken, Geschicklichkeits-und Aktionsspiele und andere Dinge. Jedes Kind konnte frei wählen, wo es aktiv werden wollte. Die Kaffeestube im Bürgerheim war gut besucht, und auch sonst war für das leibliche Wohl sehr reichlich gesorgt, es gab Waffeln, Eis, Getränke und Grillwürstchen.

 


Beim Dosenwerfen

 

Schulleiter Peter Franke wies darauf hin, dass es trotz des schlechten Wetters ein äußerst gelungenes Kinderfest war. Alle waren zufrieden. Einen besonderen Dank sprach Peter Franke allen Eltern und Helfern aus und allen, die zum Gelingen dieses schönen Kinderfestes beigetragen hatten. Die aufgestellten Spardosen waren mit mehr als 500,-- Euro gefüllt worden, und die Firmen Elektro-Paulsen und M.B.W. hatten großzügig Geld und Sachwerte gespendet.

Jürgen Röh

zurück