Kinderfest der Grundschule 2001

Die Grundschule Wanderup feierte ihr diesjähriges Kinderfest. Am Vormittag fanden die Königsspiele statt. Wegen der unsicheren Wetterlage hatte man diese für die Klassen 1 bis 3 in die Turnhalle und überdachten Pausengänge verlegt. Nur die beiden 4. Klassen veranstalteten ihr Fahrradringstechen im Freien.

Um die Königspaare der Klassen 1 bis 3 zu ermitteln, hatte die Kinder 8 verschiedene Spielstationen zu absolvieren.Dabei kam es auf eine Mischung aus Geschicklichkeit, Sportlichkeit und auch Glück an. Mit viel Begeisterung und Freude waren die Kinder bei der Sache. Schließlich standen die Königspaare der einzelnen Klassen fest.

Klasse 1a: Pia Hoffmann und Vitali Engbrecht.

Klasse 1b: Lina Wollesen und Dominik Kudsk.

Klasse 2: Ronja Taebel und Marius von Essen.

Klasse 3: Lara Hicks und Kim Schumacher.

Klasse 4a: Anna Svea Timm und Arne Feil.

Klasse 4b: Ines Albertsen und Veysi Gümüs.

Bei der „Königsproklamation“ erhielten die Königspaare eine Schärpe und eine goldene Krone.

Der Nachmittag begann mit einem Umzug durch das Dorf, angeführt vom Spielmannszug Rödemis. Es war ein großartiges Ereignis und wurde von vielen Eltern und großen Teilen der Dorfbevölkerung angeschaut. Auf dem Raiffeisenplatz fand ein Platzkonzertstatt. Dann ging es wieder zurück zur Schule.

Am Nachmittag gab es ein buntes Programm. Eine „Spielmeile“ war aufgebaut worden, und auch viele Ess-und Naschstände lockten mit Köstlichkeiten. Ein Überraschungsgast war Zauberer „Zet“, der mit seinem halbstündigen Programm sehr gut auf die Kinder einging und es verstand, ohne großen technischen Aufwand Begeisterung hervorzurufen.

Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags war die Verlosung des „Schweinchenquiz“. In den Wanderuper Geschäften und Läden waren kleine Sparschweine aufgestellt worden, mit denen man um Spenden für das Kinderfest bat. Auch in diesem Jahr waren wieder mehr als 1.000,-- DM zusammengekommen.

Alle aufgestellten Schweinchen hatten einen Namen erhalten. Die Aufgabe der Quizteilnehmer bestand nun darin, herauszufinden, wo die über 20 Schweinchen ihren Standort hatten und wie sie hießen. Der Spielzettel mit dem Ergebnis sollte in der Schule abgegeben werden.

Weit über 60 richtige Lösungen waren eingegangen. Die Wanderuper Geschäftsleute hatten 40 Preise gestiftet. Diese wurden nun verlost, aber auch für alle, die nicht gewonnen hatten, gab es einen Trostpreis. Für die Kinder gab es jetzt die Preisverteilung in den einzelnen Klassenräumen. Dort waren die Geschenke aufgebaut worden. Die Kinder durften sich ein Geschenk aussuchen, und zwar in der Reihenfolge ihrer Placierung beim Königsspiel vom Vormittag.

Zum Schluss bedankte sich Schulleiter Peter Franke bei allen Eltern und bei denen, die zum guten Gelingen dieses Kinderfestes beigetragen hatten. Alle waren sich einig: Es hatte wieder einmal alles hervorragend geklappt.

Jürgen Röh

 

Kinderfest der Grundschule 2001

"Das darf doch nicht sein", stöhnten viele Wanderuper Schuklkinder und ihre Eltern, als sie das Wetter am Tag ihres Festes sahen. Dicke Wolken, aus denen ab und zu einige Tropfen träufelten, störten aber die Beteilgten wenig.

Beim traditionelle Fahrradstechen der Abschlussklassen mit wunderschön geschmückten Fahrrädern ist das Ziel einen Ring zu "stechen", was dem Jungen sehr gut gelungen ist.

Auf dem Schulhof konnten derweil die Fähigkeiten im Seifenkistenlenken nachgewiesen werden.


Ab 14:30 ging es dann an den tradtionellen Umzug mit dem Spielmannszug durchs Dorf. Treffpunkt ist der Schulhof.

 

Dann ging es im Zug unter Polizeibegleitung einmal durchs Dorf ...

und wieder zurück in die Schule, ...

wo es ein Platzkonzert auf dem Innenhof gab.

Der Schulleiter dankt allen beteiligten Eltern und erklärt das weitere Programm ...

 

mit vielen Spielen. Viele warteten vor allem

darauf, dass die 4. Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Frau Saar die Gewinne aus dem Schweinchen-Quiz verlosten.

 

zurück